Testbericht Fujifilm HS10

Die Highlights der FINEPIX HS10 auf einen Blick:

  • Hochwertig vergütetes 30-fach FUJINON Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 24-720 mm (äquivalent zu KB) und manuellem Zoomring
  • Echter Weitwinkel und extremer Telebereich in einer kompakten Kamera
  • Dreifache Bildstabilisierung (Sensor Shift, High ISO, Multi Frame)
  • 10,3 Megapixel BSI CMOS Sensor mit fortschrittlichen Fotofunktionen und erstklassiger Bildqualität
  • Hochauflösendes 7,6 cm (3 Zoll) Schwenk-Display
  • Elektronischer Sucher mit Augen-Sensor für automatisches Umschalten
  • High-Speed Serienbildfunktion (10 Bilder/sek bei voller Auflösung) und neuer Motion-Tracking Autofokus
  • Full HD Video (1080p) mit Stereo Ton
  • High Speed Video mit 1.000 Bildern/sek
  • MotionPanorama Modus für Schwenk-Panoramabilder mit nur einem Knopfdruck
  • Fortschrittliche Aufnahmefunktionen wie z.B. Motion Remover Modus, bei dem Menschen oder bewegliche Objekte automatisch aus einem Bild entfernt werden.
  • Direktwahltasten und neues Wählrad zur Einstellung von wichtigen Funktionen per Knopfdruck
  • RAW und JPEG Aufnahmemöglichkeit

Was sofort positiv auffällt ist das aufgeräumte und durchdachte Konzept der Kamera. Die HS10 liegt gut in der Hand die Bedienelemente sind leicht erreichbar und das Gewicht ist angenehm. Die Brennweite lässt sich wie bei Spiegelreflex- und Sucherkameras üblich über einen manuellen Zoomring direkt am Objektiv einstellen was eine schnelle und präzise Einstellung des Bildausschnitts erlaubt. Besonders beeindruckend ist die darauf folgende schnelle Scharfstellung des Motivs. Wer auf den Autofokus verzichten möchte kann mittels eines Fokusrings manuell eingreifen. Ein für uns sehr wichtiger Punkt. Die HS10 bietet ebenfalls einen elektronischen Sucher, der automatisch aktiviert wird, wenn sich das Auge des Fotografen dem Sucher nähert. Das ermöglicht einem die Kamera ganz klassisch wie einen Fotoapparat an´s Auge und nicht wie eine umgebaute Videokamera mit gestreckten Armen vor dem Gesicht zu halten. Eine weitere positive Eigenschaft ist das Filtergewinde am Objektiv um unterschiedliche Filter anbringen zu können und so wie es sein soll, still hält wenn fokussiert oder gezoomt wird. Das hochwertig vergütete Fujinon Objektiv mit einer Brennweite von 24 – 720 mm bietet ungeahnte Einsatzmöglichkeiten ohne sich, wie im SLR Bereich üblich, mit diversen Objektiven tot zu schleppen. Vorteil zu dem ist, dass durch das fest eingebaute Objektiv keine Staubpartikel eindringen können.
Aufgrund der dreifachen Bildstabilisierung (CMOS Shift, ISO Empfindlichkeit, Multiframe) gelingen auch bei extremer Zoomeinstellung oder bei wenig Licht scharfe Bilder ohne ein Stativ einzusetzen.
Der Super-Makro Modus für Aufnahmen bis zu 1cm Entfernung ist beeindruckend und auch für Makro-Muffel interessant.
Die High Speed Serienbild Funktion der Fujifilm HS10 ermöglicht 10 Bilder pro Sekunde in der höchsten Auflösung von 10 Megapixeln. Das fotografieren von sich schnell bewegenden Motiven und der anschließende großformatige Ausdruck wird damit zum Kinderspiel. Sie verfügt darüber hinaus noch über einen Full HD Video Modus mit Stereo-Ton und die High Speed Video Funktion mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde ermöglicht das Einfrieren von Bewegungen für Zeitlupenaufnahmen. Über den integrierten HDMI-Anschluss können die hochauflösenden Videos und Bilder sofort auf einem HD fähigen Fernseher angeschaut werden.

Die Extras wie der „Motion Remover“ , „Multi Motion Capture“ oder „Motion Panorama“ machen spaß und erweitern die kreativen Möglichkeiten.

Die HS10 wird mit vier AA Batterien betrieben was eine wie wir finden besonders praktische Sache ist. So muss man nie mehr unverrichteter Dinge ins Hotel zurück um den Akku zu laden sondern kann einfach zum nächsten Kiosk laufen um ein Pack Batterien zu kaufen. Das der Zoom manuell und nicht mittels eines Motors bedient wird entlastet die Batterien zusätzlich.

Fazit: Die Fujifilm FINEPIX HS10 bietet sehr viele Möglichkeiten um neue kreative Dinge auszuprobieren wie z.B. kleine Videos in Full HD Qualität für Präsentationen, Schulungen oder Webseiten. Produktpräsentationen mit beeindruckenden Makro-Detailfotos oder Super-Zeitlupen Aufnahmen für Kataloge, Webseiten oder Internetshops. Die Automatischen und Halbautomatischen Funktionen erleichtern einem das fotografieren. Aber das volle Potential der Kamera lässt sich nur im Manuellen Modus ausschöpfen. Die HS10 ersetzt nicht wie manche behaupten die Spiegelreflex-Fotografie aber es erweitert die kreativen Ausdrucksmöglichkeiten für Fotografen ohne Unmengen an Geld zu investieren. Wir finden das Gerät muss man haben.

Hier geht es zur Fujifilm FINEPIX HS10

Advertisements

3 Kommentare

  1. Irene

    Vielen Dank für diesen Bericht! Da ich gerade auf der Suche
    nach einer neuen Superzookamera bin (meine Panasonic FZ 20 ist
    defekt) kommt mir diese Info sehr gelegen. Ich hatte die Panasonic
    FZ 100 ins Auge gefasst – aber diese werde ich mir nach eurem
    Bericht sicher nochmal genauer ansehen.

    • Es freut uns Alternativen aufzuzeigen. Markentreue sollte immer hinter der Fotografie stehen. Letztendlich ist die Kamera nur ein Werkzeug. Sag uns bitte Bescheid welche Kamera das Rennen gemacht hat.

  2. Pingback: Testbericht FUJIFILM FINEPIX HS20EXR « Fotokunstschule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: